Abteilung Bogenschießen

Das Bogenschießen zählt sicher zu den ältesten Sportarten, denn der gekonnte Umgang mit Pfeil und Bogen war wichtig für eine erfolgreiche Jagd. Heute wird der Bogen in Deutschland ausschließlich als Sportgerät genutzt. Am weitesten verbreitet ist der sogenannte Recurvebogen, mit dem wir im Sommerhalbjahr im Freien und im Winterhalbjahr in der Halle trainieren. Die jeweiligen Meisterschaften auf der Vereins- und Gauebene führen wir durch. Die Gaumeisterschaften gelten als Qualifikationsrunde für die weiterführenden Meisterschaften. Bei den Meisterschaften im Freien sind die Scheiben, deren Durchmesser 1,22 m beträgt, 70 Meter entfernt. In der Halle sind es nur noch 18 Meter. Der Durchmesser der Scheibenauflagen reduziert sich auf 40 cm.
Seit der Olympiade 1972 in München gehört das Bogenschießen wieder zu den Olympischen Sportarten. 1976 in Montreal war ein Dachauer dabei: Der Gründer der Abteilung Bogenschießen Rudolf Schiffl.